5 Tipps, um Ihr Mitarbeiter-Engagement zu steigern

Mitarbeiter-Engagement. Ein Buzzwort, das heutzutage inflationär verwendet wird. Dennoch ist es wichtig. Vor allem wenn es um Ihre Shops geht.

Schließlich ist das Engagement Ihrer Mitarbeitenden nicht nur eine nette Kennzahl, die Aufschluss über die Motivation Ihrer Angestellten gibt. Richtig gemessen wird sie zum Schlüsselelement für Ihren Unternehmenserfolg. Denn wer das Mitarbeiter-Engagement systematisch analysiert, gibt ihnen eine Stimme, macht Negativ-Trends wie etwa Personalfluktuation frühzeitig sichtbar und steigert die Produktivität im Team.

Doch wie gehen Einzelhandelsketten die Stärkung des Mitarbeiter-Engagements am besten an? In diesem Artikel geben wir Ihnen praxisnahe Tipps.

Mitarbeiter-Engagement einfach erklärt

Laut der Personalwirtschaft versteht man unter Mitarbeiter-Engagement das „Maß an Energie, das Mitarbeitende investieren, um gute Ergebnisse zu erzielen und ihr Unternehmen voranzubringen.“

Engagierte und zufriedene Mitarbeitende interessieren sich für ihre Arbeit und ihre Motivation geht weit über den monatlichen Gehaltszettel hinaus. Sie sind bereit, die Extrameile zu gehen, übernehmen freiwillig Zusatzschichten und bieten einen hervorragenden Kundenservice.

Mit anderen Worten: Engagiert Mitarbeitende sind bemüht, stets ihr Bestes zu geben und tragen aktiv zum Unternehmenserfolg bei. So haben Unternehmen mit hochmotivierten Angestellten einen durchschnittlich zweieinhalbfach höheren Umsatz.

Warum ist Mitarbeiter-Engagement im Einzelhandel wichtig?

Motivierte Mitarbeitende sind enthusiastischer, produktiver und konzentrierter. Das bringt eine ganze Reihe von Vorteilen für Ihre Geschäfte.

Niedrigere Personalfluktuation

Die Mitarbeiterfluktuation ist ein Evergreen unter den Herausforderungen im Einzelhandel. Sie ist kostspielig und entzieht Ihrem Unternehmen wertvolles Know-how. Umso wichtiger ist es, die Fluktuationsrate kontinuierlich zu reduzieren.

Und genau hier kommt das Mitarbeiter-Engagement ins Spiel: Wenn Sie das Engagement ihrer Mitarbeitenden fördern und sie stärker einbinden, wirkt sich das auch auf ihre Wechselbereitschaft und folglich den Erfolg Ihres Unternehmens aus. Schließlich kündigen unmotivierte Mitarbeitende ihren Job laut einer Glint-Studie innerhalb eines Jahres mit 12-mal höherer Wahrscheinlichkeit als ihre motivierten Kolleg:innen.  

In unserem Artikel „Maßnahmen zur Mitarbeiterbindung“ erhalten Sie weitere wertvolle Tipps, um die Personalfluktuation in Ihrem Geschäft zu senken.

Höhere Produktivität

Die Produktivität von Einzelhandelsgeschäften kann auf viele Arten gemessen werden: etwa die Anzahl der verkauften Artikel und durchschnittliche Ausgaben pro Kunde oder Kundin. Was auch immer die Kennzahl ist, Ihre Mitarbeitenden sind der Schlüssel zum Erfolg.

Und es gibt einen eindeutigen Zusammenhang zwischen ihrer Produktivität und ihrem Engagement. So sind engagierte Mitarbeitende Studien zufolge bis zu 22 Prozent produktiver und beeinflussen die Profitabilität Ihres Unternehmens maßgeblich.

Gesteigerte Kundenzufriedenheit

 „Der Kunde ist König“. Eine Floskel, in der viel Wahrheit steckt.

Einzelhandelsunternehmen leben von ihrer Kundschaft. Sie kaufen, empfehlen und tragen täglich aktiv Ihrem Unternehmenserfolg bei. Dementsprechend wichtig ist es, dass ihre Kund:innen mit der In-Store-Erfahrung zufrieden sind.

Engagierte Mitarbeitende tragen dazu bei, dass diese Service-Qualität wirklich als hoch wahrgenommen wird. Immerhin haben sie regelmäßig Kontakt zu den Kund:innen und sind in der Lage, ihre Bedürfnisse zu erkennen, Kaufentscheidungen zu beeinflussen und einen exzellenten Kundenservice zu bieten.

Höhere Umsätze

Schlussendlich tragen alle zuvor angesprochenen Aspekte direkt zu einem vierten Vorteil bei: das Erzielen von mehr Gewinn. Denn Mitarbeiter-Engagement und Rentabilität gehen Hand in Hand.

So fand das Marktforschungsinstitut Gallup heraus, dass Unternehmen 26 Prozent mehr Umsatz pro Kopf erzielen, wenn ihre Mitarbeitenden im hohen Maße engagiert sind. Gleichzeitig kam Towers Perrin zum Schluss, dass eine engagierte Belegschaft mit einer 6 Prozent höheren Nettogewinnspanne einhergeht.

Mit diesen 5 Strategien steigern Sie das Mitarbeiter-Engagement in Ihren Shops

Es ist also wichtig, die Mitarbeitenden zu motivieren. Doch wie gelingt das am besten? Hier sind fünf Bereiche, auf die Sie sich konzentrieren sollten.

1. Regelmäßiges Feedback und Anerkennung

Lassen Sie Ihre Mitarbeitenden wissen, wenn sie gute Arbeit leisten und geben Sie Ihnen konstruktives Feedback.

Statistisch gesehen erhalten fast die Hälfte aller hoch engagierten Mitarbeitenden mindestens einmal pro Woche Feedback. Im Vergleich dazu sind es nur 18 Prozent der nicht engagierten.

Hier sind ein paar Tipps, wie Sie Ihrem Team Feedback geben können:

  • Verwenden Sie keinen pauschalen Ansatz. Personalisieren Sie Ihr Feedback. Berücksichtigen Sie beispielsweise die Stärken und Schwächen Ihrer einzelnen Mitarbeitenden.
  • Ob ein handgeschriebenes Dankesschreiben oder ein nettes Geschenk – ein Zeichen der Dankbarkeit kommt immer gut an.
  • Seien Sie rücksichtsvoll, aber ehrlich. Wenn etwas geändert werden muss, machen Sie dies auch deutlich. Denn wenn Sie ein Problem ignorieren, wird es nicht verschwinden.

2. Legen Sie einen Fokus auf direkte Beziehungen

Direkte Beziehungen motivieren. Auch im Arbeitskontext. Hier sind positive Beziehungen zwischen Mitarbeitenden und Vorgesetzten sogar für bis zu 70 Prozent der Unterschiede im Team-Engagement verantwortlich.

Dabei liegt die Pflege der positiven Beziehungen nicht nur in der Verantwortung Ihrer HR-Abteilung. Ganz im Gegenteil. Es ist die Aufgabe aller Management-Ebenen.

Um die Beziehungen im gesamten Unternehmen zu pflegen, können Sie:

  • Schulungsprogramme für Manager anbieten, in denen sie ihre Rolle vom Chef zum Coach umgestalten.
  • Ihren Managern KPIs für das Mitarbeiter-Engagement geben.
  • Eine Atmosphäre der Transparenz fördern, in der sich Ihre Mitarbeitenden dazu befähigt fühlen, ihre Meinung zu äußern.

3. Ermöglichen Sie berufliche Weiterentwicklung

"Wo sehen Sie sich in 5 Jahren?" Diese Frage ist nicht ohne Grund ein Klassiker in Vorstellungsgesprächen.

Unternehmen möchten motivierte, engagierte Mitarbeitende einstellen. Doch das allein reicht nicht. Auch die Geschäftsleitung muss ihren Teil der Abmachung einhalten. So sollte sie ihren Mitarbeitenden die Chance bietet, im Unternehmen aufzusteigen und ihre Ziele zu erreichen. Sonst sind die vielversprechendsten und motiviertesten Angestellten ganz schnell wieder weg.

Dabei sollten Sie darauf achten, dass es in Stores Dutzende von verschiedenen Rollen gibt. Vom Sales Assistent über Supervisor bis zur Raumausstattung. Jeder von ihnen hat seine eigenen, einzigartigen Karrierepfade. Und diese sollten Sie individuell fördern.

Sie können diese Wege auf verschiedene Weise unterstützen:

  • Sprechen Sie mit den einzelnen Mitarbeitenden und finden Sie mehr über ihre Karriereziele heraus.
  • Erarbeiten Sie gemeinsam einen Entwicklungsplan mit konkreten Maßnahmen.
  • Stellen Sie ein Budget für Weiterbildungsworkshops und -programme zur Verfügung.

4. Verdeutlichen Sie Ihre Werte

Ihre Unternehmenswerte gehören nicht nur auf Ihre "About"-Seite. Immerhin sind es Ihre Leitprinzipien. Sie geben Ihren Mitarbeitenden das Gefühl, gemeinsam auf etwas Größeres hinzuarbeiten.

Leider sagen nur rund zwei Fünftel der Mitarbeitenden, dass sie gut darüber informiert sind, wohin ihr Unternehmen steuert und warum. Das sollte sich ändern!

Deswegen sollten Sie Ihre Werte im Unternehmen stärken:

  • Bieten Sie persönliche Gespräche an, um sich mit den Mitarbeitenden auszutauschen. So haben Sie die Möglichkeit, ihre Arbeit mit der aktuellen Mission Ihrer Stores in Einklang zu bringen.
  • Machen Sie Ihre Unternehmenskultur zum Teil des Arbeitsalltags. Dies kann durch Teambesprechungen und Schulungen oder durch einfache Dinge wie Poster im Personalraum geschehen.
  • Feiern Sie gemeinsam Meilensteine. Events, kleine Geschenke, Preisnachlässe für bestimmte Produkte – es gibt so viele Möglichkeiten Erfolge gebührend zu feiern.

5. Nutzen Sie Technologie

Workforce-Management-Lösungen wie tamigo ermöglichen es Ihren Mitarbeitenden das zu tun, was sie am besten können: verkaufen und beraten.

Es ist eine einzige App, die Zeiterfassung, Urlaubsbuchung und vieles mehr abdeckt. Und sie wird bereits von Einzelhandelsketten in ganz Europa genutzt – beispielsweise von ALDI Dänemark.

Wie tamigo Ihnen helfen kann das Engagement Ihrer Mitarbeitenden im Einzelhandel stärken:

  • Automatisieren Sie Terminplanung und Prognosen. Stellen Sie sicher, dass Ihre Store Manager auch in Zeiten von Personallücken stets ausreichend Personal auf der Ladenfläche haben.
  • Geben Sie Ihren Mitarbeitenden die Möglichkeit, selbst Schichten zu tauschen oder Urlaub zu beantragen – direkt über die App. Ihre Manager können diese Anfragen einfach genehmigen.
  • Machen Sie tamigo zu Ihrer zentralen Kommunikationszentrale. Halten Sie alle über Ihre Ziele und Erfolge auf dem Laufenden – pro Standort oder unternehmensweit.

Sie möchten mehr darüber erfahren, wie Sie das Engagement Ihrer Mitarbeitenden steigern bzw. hochhalten können? Melden Sie sich jetzt für unser Live-Webinar mit Guido Zander, Experte für Arbeitszeit und Workforce Management an und sichern Sie sich Ihren virtuellen Platz in der ersten Reihe.

Die Anmeldung und Teilnahme sind für Sie völlig kostenlos und unverbindlich.