Maßnahmen zur Mitarbeiterbindung im Einzelhandel

Machen Sie sich aktuell Gedanken über Personalmangel und Mitarbeiterfluktuation in Ihrem Store? Wenn ja, dann sind Sie damit nicht allein.

Der deutsche Einzelhandel weist seit Jahren eine notorisch hohe Fluktuationsrate auf. Doch im Laufe der Pandemie haben sich die Personallücken noch mal vergrößert und befinden sich derzeit auf einem neuen Höhepunkt.  

Welche konkreten Maßnahmen können Sie ergreifen, um die Mitarbeitermotivation und Mitarbeiterbindung in Ihrem Store zu steigern? Wie verhindern Sie weitere Personallücken und welche Rolle spielt dabei Ihr Workforce Management?

Fluktuation im Einzelhandel: Die Lage in Deutschland

Haben Sie schon einmal von der„Great Resignation“ gehört? Seit dem Frühjahr 2021 ist sie das Kennzeichen des US-Arbeitsmarktes.

Denn seitdem die Wirtschaft aus ihrem pandemischen Winterschlaf erwachte, verlassen Millionen von Menschen ihre gewohnten Jobs. Die Folge: Die Zahl der Kündigungen befindet sich auf einem neuen Höchststand.

Längst hat die Kündigungswelle auch Deutschland erreicht. Laut der aktuellen Umfrage des Gallup Instituts ist die Wechselbereitschaft hierzulande aktuell so hoch wie lange nicht mehr. So planen derzeit knapp zwei Drittel der Arbeitnehmenden in Deutschland Ihren Job zu wechseln. Rund 23 Prozent davon noch im nächsten Jahr.

„Am stärksten betroffen vom Mangel sind die Filialen, hier fehlen vor allem Fachkräfte und Auszubildende“

Ulrike Witt, Projektleiterin Forschungsbereich Personal beim EHI

Einer der von hoher Fluktuation und Personalmangel stark betroffenen Branchen ist der Einzelhandel. Denn laut einer Studie vom EHI haben rund 80 Prozent der Personalverantwortlichen in Deutschland Schwierigkeiten, Fachpersonal für Ihre Stores zu finden: Am stärksten betroffen vom Mangel sind die Filialen, hier fehlen vor allem Fachkräfte und Auszubildende“, sagt Ulrike Witt, Projektleiterin Forschungsbereich Personal bei EHI.

Die Auswirkungen von Mitarbeiterfluktuation für den Einzelhandel

Verlassen Ihre Mitarbeitenden das Unternehmen ungeplant, dann hat das weitreichende Folgen.

Schließlich sind die Mitarbeitenden das Herzstück Ihres Unternehmens. Der rote Faden, der sich durch alle Abteilungen zieht. Von der Ladenfläche über das Lager bis hin zum Management.

Fluktuationskosten

Zum einen kann die Kündigung teuer werden. Denn wenn Mitarbeitende das Unternehmen ungeplant verlassen zu einem ungeplanten Jobwechsel, kann dies das Unternehmen bis zu 30 Prozent des Jahresgehalts kosten. Bei einem derzeitigen durchschnittlichen Branchengehalt von 29.800 Euro sind dies fast 10.000 Euro.

Mitarbeitermotivation und Kundenzufriedenheit

Doch nicht nur die Kosten lasten schwer auf den Schultern eines Unternehmens. Auch die indirekten Auswirkungen auf das tägliche Geschäft und die Motivation Ihrer Mitarbeitenden sind oft deutlich zu spüren.

So werden die Teamkultur und Arbeitsmoral Ihrer Belegschaft durch den Wechsel ebenso in Mitleidenschaft gezogen wie das Kundenerlebnis und die Kundenzufriedenheit. Denn wenn Ihre Mitarbeitenden mit Menschen zusammenarbeiten, die sie kennen und mögen, fühlen sich am Arbeitsplatz wohler. Das hat auch eine gesteigerte Produktivität zur Folge.

Das bestätigt das Gallup Institut: „Unsere Untersuchungen haben wiederholt gezeigt, dass ein konkreter Zusammenhang zwischen dem Vorhandensein von guten Freund:innen am Arbeitsplatz und dem Engagement der Mitarbeitenden bei ihrer Arbeit besteht."

Retention Management – Maßnahmen zur Steigerung der Mitarbeiterbindung

Die derzeitigen Herausforderungen und deren Konsequenzen mögen für Sie auf den ersten Blick unüberwindbar erscheinen. Es gibt jedoch einige Schlüsselaspekte, die, wenn sie verbessert werden, einen großen Unterschied bei der Gewinnung und Bindung von Mitarbeitenden ausmachen könnten.

Der Knackpunkt ist ein besseres Mitarbeitererlebnis durch ein effizienteres, transparenteres und einfacheres Workforce Management (WFM).

Dies sollte nicht nur die Einsatzplanung umfassen, sondern auch die Verwaltung von personalbezogenen Daten für HR und Payroll sowie Anwesenheits- und Abwesenheitsmanagement.

In Verbindung mit einem erleichterten Zugang zu Weiterentwicklungsmöglichkeiten und verstärkten Fokus auf die Work-Life-Balance sind Sie den häufigsten Kündigungsgründen so einen Schritt voraus. 

Lassen Sie uns also einen Blick auf die wichtigsten WFM-Maßnahmen für die Steigerung der Mitarbeiterbindung werfen.

1. Dienstpläne, die für alle und überall verfügbar sind

Ein an die Wand gehefteter Dienstplan im Pausenraum oder Ausdrucke für die einzelnen Angestellten sind nicht ideal. Viel zu schnell können Mitarbeitende vergessen, ein Foto davon zu machen oder ihren Plan verlieren. Und wenn sich etwas im Plan verändert, müssen Ihre Store Manager alle betroffenen Mitarbeitenden einzeln informieren.

Ein zeitaufwendiger und chaotischer Prozess, der Ihre Angestellten viele Nerven kosten kann.

Bei tamigo ist das jedoch ganz einfach. Der Dienstplan ist digital und jederzeit in der tamigo App verfügbar. Wann immer Ihre Store Manager eine Änderung vornehmen, wird dieser sofort aktualisiert und ist für alle sichtbar. Ihre Mitarbeitenden werden im Übrigen automatisch über die Änderung informiert.

Zusätzlich können Ihre Mitarbeitenden in der tamigo App selbst aktiv werden, Schichten untereinander tauschen, Urlaub beantragen und auf freie Schichten bieten. Ihre Manager können alles mit wenigen Klicken genehmigen.

So haben Ihre Mitarbeitenden mehr Kontrolle über Ihre Dienstpläne und fühlen sich von Ihnen wertgeschätzt.

Weitere Informationen zu unserer Dienstplan-App finden Sie in unserem Artikel zur Schichtplanung während der hektischen Urlaubssaison.

Übrigens: tamigo stellt automatisch sicher, dass die Schichtwechsel und Abwesenheiten mit allen in Ihrem System konfigurierten Arbeitsgesetzen und Tarifverträgen übereinstimmen.

2. Nahtlose Prozesse für weniger Stress

Der Workload in den einzelnen Stores kann mitunter sehr hoch sein. Kund:innen müssen bedient und Flächen sowie Lager aufgefüllt und sortiert werden. Gleichzeitig müssen Dienste optimal geplant, die An- und Abwesenheiten aktuell gehalten und die Gehälter richtig gezahlt werden.

Dies wird nicht besser, wenn Mitarbeitenden die Filialen unverhofft verlassen und neue dazu stoßen. Umso wichtiger ist es, dass diese Prozesse nahtlos miteinander verknüpft sind. Andernfalls kosten sie Ihren Angestellten Unmengen an Zeit und Stress.

Mit tamigo können Sie Ihre Prozesse nicht nur digitalisieren, sondern auch automatisieren. Sei es Ihr Forecast-System für eine bessere Footfall-Prognose oder Ihr Payroll-System, in das Sie die erfassten Daten für die Lohn- und Gehaltsabrechnung exportieren.

Warum? Die offene API erlaubt Ihrem Unternehmen eine nahtlose Integration aller relevanten Systeme. Das reduziert nicht nur menschliche Fehler, sondern entlastet zudem Ihre Mitarbeitenden.

3. Einsätze mit KPIs smarter planen

Die hohe Fluktuationsrate und Personalengpässe können schnell dazu führen, dass Ihre Stores schlagartig unterbesetzt sind. Um Ihr Personal während Stoßzeiten dennoch nicht übermäßig zu belasten, ist eine optimale Einsatzplanung nun besonders wichtig.

Doch wie gelingt Ihnen das? Das Zauberwort heißt KPIs.

Schließlich stehen Ihren Store Managern zahlreiche Daten zur Verfügung, mit denen sie das Auf und Ab der künftigen Nachfrage einschätzen können – etwa historische Umsatzzahlen und Besucherfrequenzen, bevorstehende Abwesenheiten und Lohnprozentsätze.

Dennoch nutzen viele Retailer diese meist nicht. Denn allzu oft sind diese Zahlen nicht ohne Weiteres verfügbar oder über einzelne Systeme verstreut.

Eine WFM Software wie tamigo bringt alle Daten zusammen und rückt KPIs stärker in den Mittelpunkt. Durch Integrationen oder den Import von Dateien können die Store Manager die Zahlen in tamigo gebündelt sehen, während sie die kommenden Schichten planen.

Weitere Informationen über die wichtigsten KPIs im Einzelhandel haben wir hier für Sie zusammengefasst.

Mit smartem Workforce Management die Mitarbeiterbindung stärken

Die Konsequenzen der Mitarbeiterfluktuation machen es deutlich: Eine motivierte Belegschaft, die sich mit ihrem Unternehmen verbunden fühlt, ist von unschätzbarem Wert.

Schließlich engagieren sich Ihre Mitarbeitenden nicht nur mehr während der Arbeit und beeinflussen das Geschäft positiv durch proaktives Verhalten, sondern bleiben Ihrem Unternehmen auch länger erhalten.

Smarte und ganzheitliche WFM-Lösungen wie tamigo können Sie dabei unterstützen, Ihre Mitarbeitenden langfristig im Unternehmen zu halten und zu motivieren. Denn sie stellen die Effizienz ihrer personalbezogenen Prozesse in den Mittelpunkt, ohne den Fokus auf die Menschlichkeit zu verlieren.

Sie möchten mehr darüber wissen, wie tamigo Ihnen dabei hilft, Ihr Unternehmen zu optimieren und Ihre Mitarbeitenden zu motivieren? Dann erfahren Sie, wie ALDI Dänemark mit uns zusammenarbeitet, um das Engagement der Belegschaft und die Effizienz der personalbezogenen Prozesse zu steigern.